Bad Langensalza


Japanischer Garten KOFUKU NO NIWA
Der Japanische Garten ist einer der fünf Themengärten der Stadt Bad Langensalza. Er liegt direkt an der Langensalzaer Kur- und Gartenmeile. Das Konzept für den Japanischen Garten KOFUKO NO NIWA (Garten der Glückseeligkeit) stammt von der Bad Langensalzaer Gartenarchitektin Dipl. Ing. Silke Hasskerl-Schilling. Das Gesicht dieses 2003 eröffneten Gartens prägt die Liebe zu Landschaftsgebieten der japanischen Inseln. Hier verschmelzen verschiedene Landschaften, wie die der Koi-Teiche, der Azaleen oder die Trockenlandschaften mit den Gärten der Besinnung und den Gärten des Erwachens, dem Herbstgarten und dem Platz der heiligen Bäume. Inmitten des Gartens befinden sich als imposanter Blickfang zwei miteinander verbundene Pavillons. Im Pflanzpavillon mit Innengarten werden in einem kleinen Teehaus japanische Teezeremonien, Klangschalenkonzerte und Shiatsu-Therapien angeboten. Hingegen kann man im kleineren Teepavillon bei einem Glas japanischen Tees noch einmal die Ruhe des Gartens in sich aufnehmen. Besucher aus Fernost rühmen den Japanischen Garten Bad Langensalza wegen dessen Detailtreue und Authentizität. Auch für das jährlich im April stattfindende Kirschblütenfest HANAMI ist der KOFUKO NO NIWA die ideale Kulisse.   [ LINK ]


Nach oben